Auswirkungen des Corona-Virus

Liebe Ruderfreunde/innen,

seit 18.03.2020 gilt: Das Bootshaus bleibt bis auf Weiteres für jeglichen Betrieb geschlossen.

Folgende Beschlüsse haben wir heute, 15.3.2020, in der Vorstandssitzung getroffen:
Anlass der Vorstandssitzung ist die Notwendigkeit, die staatlichen Festlegungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Ruderverein umzusetzen.

Deshalb beschließt der Vorstand bis auf Weiteres und sofern nicht durch öffentliche Vorgaben strengere Regelungen getroffen werden:

Die Mitgliederversammlung am 23.03. ist abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

Das Anrudern am 29.03. ist abgesagt; stattdessen wird zu gegebener Zeit ein Sommerfest angesetzt.

Der Mittwochs-Stammtisch ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Der Sportbetrieb in den Trainingsgruppen ist ausgesetzt. Individuelles Training ist, solange nicht durch staatliche Vorgaben untersagt, in der Verantwortung der Teilnehmenden zulässig.

Die verschärften Hygiene-Vorschriften gelten auch im Bootshaus. So sind alle Trainingsgeräte nach jeder Benutzung zu reinigen. Siehe insbesondere Vorgaben im Ergo-Raum.

Wir appellieren an alle Mitglieder, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, das Bootshaus für mindestens zwei Wochen zu meiden. Wer sich nicht vollständig gesund fühlt und die bekannten Symptome der Viruserkrankung verspürt, möge ebenfalls im Interesse der Allgemeinheit das Bootshaus meiden.

Sobald die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgehoben werden, kann der übliche Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden. Wir informieren dann kurzfristig.

Der Vorstand

Messeprojekt
Fuchshuber Architekten