Anrudern 2019

Am Sonntag, den 31.3.2019 eröffneten wir mit dem traditionellen Anrudern offiziell die Rudersaison 2019. Zu Beginn hielt unser Ehrenvorsitzender Fülle anlässlich zweier Bootstaufen die Eröffnungsrede. Zwei neue Boote, ein Doppelvierer sowie ein Gig-Zweier, die durch eine großzügige Nachlass-Spende unseres 2017 verstorbenen Vereinsmitgliedes Uli Schmidt finanziert wurden, galt es zu taufen.
Der Doppelvierer wurde durch Thomas Hentschel auf den Namen „Pleiße“ getauft. Fülle erläuterte zuvor, dass in Leipzig in der Vergangenheit schon viele Boote diesen Namen trugen. Die Pleiße durchfließt unser Ruderrevier, indem sie von ihrer Quelle bei Lichtentanne südwestlich von Zwickau über Thüringen kommend über das Pleißeflutbett und das Elsterflutbett in die Weiße Elster mündet.
Der Gig-Zweier erhielt den Namen „Husch“ als Abkürzung für den Namen des Spenders, Dr. Hans-Ulrich Schmidt. Die Taufe führte Ulis Tochter Kerstin aus, die mit ihrem Mann Georg extra aus Nürnberg angereist war.
Im Anschluss an die Bootstaufen wurden zwei Jugendliche für ihre herausragenden Leistungen in der Wintersaison, vor allem bei den Mitteldeutschen Ergometermeisterschaften, geehrt. Während Hannah zu dieser Stunde ihren Langstreckenwettkampf im Einer in Burghausen bestritt (ihre Würdigung wird nachgeholt), konnte Anabel ihren Preis (einen Einkaufsgutschein) entgegennehmen.
Danach wurden die Boote, zuerst die eben getauften „Pleiße“ und „Husch“, zu Wasser gelassen und alle ruderten hinauf zur Rennbahnbrücke, wo mit einer kurzen Ansprache die diesjährige Saison eröffnet wurde.
Gefolgt wurde die Ausfahrt vom gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen im Saal und auf der Terrasse, wo sich die Abgehärteten versammelten. Dort wurde später auch der Grill angeworfen und der Tag fand bei Bier und Ruderbroten seinen Ausklang.

Anita

Messeprojekt
NOKERA Plannings GmbH
U.S. ELEKTRIK