124. Bernburger Ruderregatta

Regattabericht zur 124. Bernburger Ruderregatta

Am vergangenen Wochenende, 30.4. und 1.5.2022, fand nach zwei Jahren Abstinenz endlich wieder die Bernburger Ruderregatta am Fuße des Schloss Bernburg auf der Saale statt. Der ARVL ging mit 23 TeilnehmerInnen aus allen Altersklassen an den Start.


Den Anfang machten, bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein, unsere beiden Männerdoppelzweier. Sowohl Constantin und Hans als auch Marcel und Lukas wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhren in beiden Läufen einen kontrollierten Sieg ein.
Bei den Kindern machten unsere beiden Jungen AK 14 Nils und Florian im Einer den Auftakt auf der kurvenreichen Strecke. Beide haben ihr Bestes geben, konnten jedoch leider den Sieg in ihren jeweiligen Abteilungen nicht nach Leipzig holen. Auch im Doppelzweier konnte die junge Mannschaft leider nicht punkten.

Den ersten Sieg des Jahres für die Seniorinnen konnten Freya und Anna im Doppelzweier einfahren, welche sich schon frühzeitig an die Spitze setzen konnten und Pirna sowie Radebeul weit hinter sich ließen. Auch im Frauenvierer zeigten die beiden Mädels mit Unterstützung von Lisa und Tilla was in ihnen steckt und konnten auch hier die anderen Boote hinter sich lassen. Das zeigt, dass wir mittlerweile viele gute Ruderinnen in unseren Reihen haben und sich die Frauen als Erfolgsgaranten etablieren!

Schlag auf Schlag ging es weiter mit dem Masters-Einer, wo sich im direkten Vergleich unsere beiden ältesten Starter Bernhard und Ralf duellierten. Am Ende hatte Bernhard die Nase vorn und gewann mit einem technisch sauberen Rennen seine Abteilung.

Weiter ging es mit den Juniorinnen im Einer, wobei unsere Clara an den Start ging und damit die Fahne für die gesamte Juniorengruppe hochhielt. Nach einem hart umkämpften Rennen ging der Sieg an die etwa zwei Köpfe größere Sportlerin aus Minden. Trainer Hans zeigte sich zufrieden mit Claras Leistungen und ihren Fortschritten. Diese Leistung konnte sie am nächsten Tag auf der 350m sogar noch steigern und wurde mit einem tollen 2. Platz belohnt.

Auch unsere beiden ambitionierten Männer Constantin und Nico zeigten zwei technisch saubere Rennen im Einer und duellierten sich hier mit den Besten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt. Beiden fehlten leider die letzten Körner, um die Rennen für sich zu entscheiden.

Im leichten Einer ging unsere Luise an den Start, um sich zu beweisen. Nach einem harten Kampf hatte am Ende doch die Bernburgerin die Nase vorn und konnte sich die Medaille sichern. Ein besseres Rennen konnte sie, ihrer Meinung nach, am Sonntag zeigen, wobei sie ihren großen Fortschritt im Wettkampf zeigen konnte.

Weiter ging es bei den Senioren mit Constantin und Justin im 2-, die ihre 1000m, wie auch schon ihre Mannschaftskollegen im 2x, mit Leichtigkeit für sich entscheiden konnten.

Den Höhepunkt des Tages bildeten die beiden Achterrennen mit unserer frischgebackenen Steuerfrau Clara. Im offenen Achter mussten sich unsere Männer in einem vollen Meldefeld knapp dem Boot aus Wurzen geschlagen geben. Beim letzten Rennen des Tages konnte das RBL Team um Marcel und Niels dann beweisen, dass sie eine unglaublich starke Mannschaft sind und die zuvor ungeschlagene Mannschaft aus Wurzen hinter sich lassen.

Auch am nächsten Tag konnten sich die Mannschaften in den verschiedenen Bootsklassen nochmal über die 350 m beweisen. Leider konnten sich, aufgrund der schlechten Bedingungen (eng und mit leichter Kurve), nicht so viele Boote wie am Vortag durchsetzen und im Medaillenkampf angreifen. Im Fokus stand außerdem der Sprintcup des offenen Vierers, wobei am Ende neben einer Medaille eine Siegprämie von 150 Euro gewonnen werden konnte. Hier konnten sich sowohl im Bahnverteilungsrennen als auch im Finale die Wurzener knapp durchsetzen und damit die Siegprämie nach Wurzen holen.

Insgesamt war das Wochenende sehr erfolgreich mit schönem Wetter und spannenden Rennen. Einige Siege wurden, vor allem im Seniorenbereich, eingefahren und viele Erfahrungen dazu gewonnen. Die Strecke war durch ihre langgezogene S-Kurve und dem Wind keine Einfache und wurde souverän von all unseren SportlerInnen gemeistert.

Nächster Halt ist am kommenden Wochenende die Frühjahrsregatta in Eilenburg, wobei es für die Kinder um die Qualifikation für den Bundeswettbewerb geht.

Elli

Messeprojekt
NOKERA Plannings GmbH
U.S. ELEKTRIK