123. Bernburger Ruderregatta

Am vergangenen Wochenende versammelten sich unsere Männer zur Regatta in Bernburg an der Saale. Während unsere Bundesligaathleten Hans, Niels und Marcel sich zum Trainingswochenende trafen, ging es für die von Peter Antosch und Olaf Gelsen trainierte Mannschaft am Samstag zum ersten Mal in diesem Jahr auf die 1000 m in den Kampf um die Medaillen.

Das Wetter zeigte sich anfangs von der unangenehmen Seite. Wind und Schneeschauer wechselten sich ab. Aber mit Ankunft der Leipziger kam natürlich die Sonne raus.

Unsere Masters um Bernhard und Steuermann Holger dominierten in gewohnter Manier ihre Rennen im Mastersbereich.

Der Männerachter mit Steuerfrau Laura, Niels, Marcel, Daniel, Kjell, Evgeny, Ralf, Sportvorstand Thomas und Carsten musste sich in der Offenen Klasse gegen Wurzen, Dresden und Pirna durchsetzen. Nach einem guten Start konnten wir uns über die Mitte der Strecke einen Vorsprung von einer Länge auf das Dresdener Boot herausfahren. Allerdings wollten die Dresdener auf den letzten 300 m nochmal zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind, und forderten der Mannschaft nochmal alles ab.
Schlussendlich konnten wir unseren Bugball als erstes über die Ziellinie schieben und am Siegersteg anlegen!

Am Samstag machten sich dann alle bis auf unsere drei Bundesligasprinter wieder auf den Heimweg.

Am Abend tobte wieder in gewohnter Form die legendäre Ruderparty im Bernburger Bootshaus. Doch während die einen feierten, wurden auf dem Bootsplatz einige Boote beschädigt.

Somit startete der Sonntag mit der Bestandsaufnahme der Schäden. Da der Wurzener Männerachter beschädigt wurde, konnten wir uns nicht auf den 350 m gegen unsere Konkurrenten beweisen. Somit ging es in Doppelzweiern und Doppelvierern auf die Strecke. Neben einem Sieg im Männerzweier sprangen auch noch viele knappe zweite Plätze in zahlreichen Rennen raus.

Die nötige Rennhärte haben wir nun. Jetzt heißt es nur die Fähigkeiten zum ersten Bundesligarennen in Duisburg aufs Wasser zu bringen.

Marcel Sittner, 5. Mai 2019

Messeprojekt
Fuchshuber Architekten